d
An igniting portfolio theme designed
to help you leave quite a mark.
Back to Top

“The Golden Cage” in times of Covid-19 refers to the captivation of our rich civilization. The limitation of physical proximity replaces the photo model with a concrete block.

@ jphilipp.de

Concept

„Wenn ich schon nicht die Gesellschaft verändern kann, revolutioniere ich den Blick“, schrieb Nadar, der eigentlich Gaspard-Félix Tournachon hieß. Mit seiner Fotografie entdeckte er im 19. Jahrhundert das menschliche Gesicht und machte Portraits von all den Großen seiner Zeit. Als die Portraitfotografie ihren individuellen Charakter verlor und die Bildformate schrumpften, blieb sein Spaß auf der Strecke.

 

Heute hat die Handyfotografie den Spaß übernommen. Die schrumpfenden Bildformate sind nahezu verschwunden. Stattdessen überschwemmen Millionen von entmaterialisierten Fotos digitale Speicher und Social Media Plattformen. Das schnelle Foto rast um die Welt. Die Entdeckung des menschlichen Gesichts ist auf der Strecke geblieben.

 

jP geht hier einen Schritt weiter. Seine Portraitaufnahmen zeigen keinen Menschen mehr. Dabei spielt er in Zeiten von Covid-19 auf die Einschränkung körperlicher Nähe an. Statt eines Modells setzt er einen Betonklotz in Szene. Und wie auch immer in diesen Zeiten die Shoppinglust reglementiert wird, die Lust an Kleidern, Schmuck und Schminke ist ungebrochen, auch j.Ps Spaß dies künstlerisch zu verarbeiten.

 

Facetime ist das psychologische Bedürfnis des Menschen im Miteinander. Auch wenn es nicht dasselbe ist, springen “Facetime & Co.” in die Bresche. j.Ps Steinklotz macht auf den partiellen Verlust der Kommunikation aufmerksam, weil sie viel mehr ist als ein Bildtelefon kann.

 

Gleichzeitig benutzt er immer dieselbe Steinbüste und verweist damit auf die Normierung von Modellen, deren äußere Manipulation faszinierende Individualität herstellt. “Alles so schön bunt hier, ich kann mich gar nicht entscheiden”, könnte ein leidenschaftliches Zitat von Marie Antoinette sein, sagt er. Auch wenn es manchmal wie von kleinen Mädchen selbst gebastelt aussieht und zum individuellen Erscheinungszeichen stilisiert wird. /Mara Christensen