d
An igniting portfolio theme designed
to help you leave quite a mark.
Back to Top

Photographs by jPhilipp

F a v o r i t e  P i e c e s

1 3. 3. – 2 1. 4. 2 0 2 0

S   e   l   e   c   t   e   d    w   o   r   k   s    o   f    a   r   t
Curated by Kaja Wegner

Die Ausstellung „Lieblingsstücke“ zeigt Bilder im Grenzland zwischen Kunst und Fotografie. Sie sind ein Querschnitt des aktuellen Schaffens der beiden Künstler jPhilipp und Iason Clam. Lieblingsstücke tragen in besonderem Maße das Herzblut der Künstler und unterscheiden sich von anderen Arbeiten durch die Intensität emotionaler Bindung. Wer sich auf die Lieblingsstücke einlässt, entdeckt neben dem ohnehin Sichtbaren eine immaterielle Bildebene des Mystischen, nicht Fassbaren. In allen Arbeiten geht es um das Thema „Zeit“, um Zukunft und Vergangenes, futuristisch, abstrakt oder real abgebildet.

Philipps Bildserie „A Beautiful New World“ beschäftigt sich mit der Digitalisierung unseres Lebens. Zum umfangreichen Belohnungssystem der neuen Welt gehört der schnelle Informationszugang, wie zum Beispiel dem Med-Ferti-Index als QR-Code. Euphorisch emotionalisiert fangen manche an zu tanzen. Ihre Körper tauchen bis zum Verlust ihrer eigenen Körperlichkeit in das virtuelle Universum ein.

„Zwillingsköpfe“ ist eine Arbeit, die im Zuge der Serie „Just Light“ entstanden ist. Es sind Geschöpfe aus purem Licht. Die Bewegung der Kamera malte die Gesichter der Zwillinge auf den lichtempfindlichen Chip des Apparates. Durch die Bewahrung eines Zeitablaufs entstand ein Bild, das niemals existierte.

Seine Arbeiten zu „Creatures“ sind Werke aus einer ganzen Serie von Figuren, die von der Zeit gestaltet wurden und durch den Künstler lebendig werden. Als Kreaturen der Verwitterung sind sie der ewigen Veränderung unterworfen.

Clam zeigt fotografische Spielereien mit futuristischer Anmutung. Aus zunächst realen Steinen werden Strukturen und bunte Strudel, die unseren Blick einsaugen.

In der Adaption des Gemäldes „Pokal des Riesen/Titan‘s Goblet“ von Thomas Cole macht Clam deutlich, wie unsere Zeit verrinnt. Er zeigt, dass unsere Zeit auf der Erde begrenzt ist und alles im Begriff ist zu zerfallen. Er verweist auf den zerstörerischen Umgang des Menschen mit der Natur.

In der Arbeit “Wanderer im Sturm der Zeit” scheint der Wanderer ein Ziel jenseits unserer Zeit vor Augen zu haben. Er eilt ins Ungewisse, abgehoben und unabhängig von der Stadt unter ihm und in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

___________

KATALOG
Zur Austellung erscheint ein Katalog mit den Bildern der Ausstellung und den jeweiligen Konzepten. Der Katalog kostet € 12,00 und kann auch hier bestellt werden.